Krankenhausradio Elmshorn - Patientenfunk Elmshorn Technik - Home - Neue Webseite - Informationen Auf dieser Seite unterstützen wir alle gleichgesinnten Einrichtungen mit kostenlosen Informationen rund um die Studiotechnik.
Neue Webseite - neue Konzepte - neue Ideen Unsere   Webseite   wurde   -   wie   schon   erwähnt   -   neu   gestaltet.   Dies   hatte   zwei Gründe: Die    Arbeit    hat    sich    in    die    Bereiche    “Redaktion”    und    “Technik”    geteilt.    Um weiterhin   alle   Tätigkeiten   effizient   und   zuverlässig   zu   gestalten,   haben   wir   die beiden Tätigkeitsfelder eingeführt. Redaktionelle   Arbeiten   betreut   Thorsten   Rück   -   sowie   alle   technischen   Belange Jens   Kelting.   Beide   Mitarbeiter   sind   auch   als   Moderatoren   tätig   und   kennen   das Krankenhausradio seit vielen Jahren. Die   zahlreichen   Höhen   und   Tiefen   haben   die   Motivation   der   Beiden   wesentlich geprägt.   Dort,   wo   andere   Einrichtungen   längst   das   Handtusch   geschmissen hätten   -   haben   Thorsten   und   Jens   weitergemacht.   Jeder   hat   mit   seinen   eigenen Maßstäben,    Ideen    und    Hartnäckigkeiten    neue    Impulse    in    die    Einrichtung gebracht. Die    anfängliche    Euphorie    der    Teammitglieder    ist    ein    Prozess,    der    durch ausbleibende   Besucherzahlen   im   Studio,   mangelnder   Resonanz   von   Patienten   - sowie   letztendlich   auch   der   immensen   Ignoranz   der   Elmshorner   Bevölkerung   an Events   gebremst   wird.   Wir   haben   viele   Plattenspenden   erhalten   -   was   wir   auf die   Begeisterung   der   älteren   Bevölkerung   zurückführen.   Hier   liegen   die   Werte für   ein   ehrenamtlich   betriebenes   Patientenradio   wesentlich   höher   -   als   bei   den jungen     Menschen.     Die     jungen     Menschen     der     Smartphone-Generation verstehen   es   nach   unserer   Auffassung   nicht,   was   es   bedeutet,   gewisse   Dinge einmal nicht mit “Handy” und “Geiz ist Geil” Mentalität durchzuführen. Wie   “uncool”   ist   es   denn   in   der   heutigen   Zeit,   etwas   für   “lau”   umsonst   -   oder   “nur mal   so”   zu   machen…?   Der   Spott,   Hohn   oder   das   “dissen”   (*1)   ist   die   Folge   in der   Neuzeit.   Wir   denken,   das   ein   Teil   jungen   Menschen   hochintelligent   und Selbstbewusst   auftreten,   um   uns   zu   unterstützen.   Radio   ist   eine   Startsequenz für das Berufsleben in neuen Medien. Funk und Fernsehen gehören dazu. (*1) Umgangssprachlich “Herabwürdigung, Respeklosigkeit” Allerdings    bleibt    abzuwarten,    ob    die    neue    Denkweise    vieler    Jugendlicher “Schule     -     und     dann     als     Computerprofi     schnelle     Kohle     machen”     den Jugendlichen wirklich den Weg in die neue Zeit ebnet. Schon    jetzt    klagen    Ausbildungsberufe    über    ausbleibende    Fachkräfte    und Bewerber    für    Ausbildungsstellen,    die    nicht    einmal    das    Auswahlverfahren bestehen.    Ohne    die    Hilfsmittel    “Smartphone    und    Tablet”    sind    die    meisten Bewerber    nicht    einmal    mehr    in    der    Lage,    den    Dreisatz    oder    eine    einfache Aufgabe der Prozentrechnung zu bestehen. Aber   genau   jene   Pappnasen   schreiben   uns   eine   Anfrage,   wie   viel   Geld   Sie denn so für eine Sendung bekommen… und wo sie überhaupt zu hören sind… Die   Tatsache   ist,   das   derjenige,   der   Lesen   kann   hier   im   Vorteil   ist.   Denn   wie schon   unsere   alte   Webseite   klar   erklärt   hat,   ist   “Ehrenamt”   kostenlos   -   also   ohne Bezahlung. Selbstverständlich   gibt   es   in   der   heutigen   Zeit   auch   Menschen,   die   sich   für Radio interessieren. Das Patientenradio als Sprungbrett in die Medienwelt. Natürlich   kann   man   auch   von   Zuhause   eigene   Radiosendungen   machen   -   aber die   Akzeptanz   solcher   “Webradios”   ist   mittlerweile   sehr   gering.   Dies   liegt   in   der Tatsache    begründet,    das    die    meisten    Anwender    nur    einen    “Dudelsender” aufbauen, bei dem redaktionelle Inhalte zu kurz kommen. Wir   sind   dafür,   auch   weibliche   Mitarbeiter   in   das Team   zu   bringen.   Frauen   hinter das   Mikrofon   -   das   ist   wichtig   und   von   großer   Bedeutung.   Viele   Schülerinnen und    Frauen    haben    wunderschöne    Stimmen,    die    wir    im    Radio    so    dringend brauchen.   Die   Kerle   mögen   es   auch   können   -   aber   definitiv   lebt   das   Radio   von den weiblichen Stimmen. Unsere   Redaktion   hatte   bereits   vor   vielen   Jahren   ein   Bild   erstellt,   das   ohne Diskriminierung    des    weiblichen    Geschlechtes    auf    die    Nachwuchsprobleme aufmerksam gemacht hat. Also   um   es   direkt   zu   sagen:   Wir   heißen   alle   weiblichen   Stimmen   und   Mitarbeiter bei   uns   willkommen…   und   das   Bild   hier   zeigt   stellvertretend   alle   Damen   im Studio - die herzlich willkommen sind.  Bei   allen   anderen   Bewerben   des   männlichen   Geschlechtes   haben   wir   bisher mehr    die    “ich    bin    cool”    Nummer    erhalten.    Gern    nehmen    wir    Bewerbungen entgegen   -   und   mal   ganz   ehrlich:   Es   ist   doch   keine   Bewerbung   wie   bei   einem Job   -   es   geht   um   eine   Interessenbekundung.   Das   ist   ganz   einfach   und   zeigt   nur an   “Hallo   ich   habe   Interesse   an   dieser   Tätigkeit”.   Ob   nun   schriftlich   oder   per mail - das ist egal. Krankenhausradio Elmshorn Wir spielen die Hits der letzten 300 Jahre!
Kein Sound zu hören? Dann höre ich mir den Seiten-Sound hier an! Kein Sound zu hören? Dann höre ich mir den Seiten-Sound hier an!
Zurück zur Hauptseite Zurück zur Hauptseite Zurück zur Hauptseite Zurück zur Hauptseite Bewerbung versenden Bewerbung versenden Nach oben bitte… Nach oben bitte…